Geschichte Geschichte Geschichte

Unsere Geschichte

Die Geschichte von Hoffnung für Dich e.V.



40 Jahre Hoffnung für Dich e.V.

Der Verein Hoffnung für Dich wurde am 25. März 1970 in Gießen gegründet. Hilfesuchenden Menschen sollte in einer Gemeinschaft von Christen eine umfassende, gesunde Persönlichkeitsentwicklung ermöglicht werden. Der Verein unterstützte missionarisch diakonische Tätigkeiten im In- und Ausland.

Der Verein arbeitet überkonfessionell und ist Mitglied im Diakonischen Werk der evangelischen Landeskirche Kurhessen-Waldeck (DWKW), in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Lebenshilfen (ACL) und in der Diakonischen Arbeitsgemeinschaft im Bund Freier ev. Gemeinden (DAG).

Blitzlicht über vier Jahrzehnte

Ende der sechziger Jahre, in einer Zeit der unterschiedlichsten gesellschaftlichen Aufbrüche, treffen sich drei Familien morgens vor Arbeitsbeginn, um für eine geistliche Erneuerung zu beten. Besonders die jungen Menschen, die am Rande der Gesellschaft dahinvegetieren, werden in ihr Blickfeld gerückt. Es kommt am

25. 03. 1970

zur Gründung des Vereins Hoffnung für Dich und zu dem Beschluss, ein vierstöckiges Wohnhaus in Gießen Schiffenberger Weg 17 zu kaufen. Am 10. April wurde Hoffnung für Dich beim Amtsgericht Gießen in das Vereinsregister mit der Nr. 692 eingetragen. Im Sommer 1970 ziehen alle Vereinsmitglieder und einige zu betreuende Gäste, vorwiegend Drogenabhängige, ein.

Zu den Gründungsmitgliedern gehören: Ulrich und Christa Weyel, Dieter und Erika Hornemann und Hermann Traunfelder. Rolf und Clarita Waldeck können im gleichen Jahr das Hinterhaus Ludwigstr. 44 mieten und mit einigen weiteren ehrenamtlichen Mitarbeitern im April 1971 die Teestube Catacombe eröffnen. Diese Arbeit wird dem Verein angegliedert. Dieter Hornemann wird der erste vom Verein angestellte Mitarbeiter.

1972

Dieter Hornemann wechselt zum Geistlichen Rüstzentrum nach Krelingen. Das Haus im Schiffenberger Weg wird verkauft und stattdessen ein neues Gebäude in der Ludwigstr. 42 erworben, in dem Rolf Waldeck als angestellter Mitarbeiter und seine Frau Clarita die Arbeit fortsetzen.

1974

Eröffnung der vergrößerten Teestube Catacombe im Anbau des Hauses Ludwigstr. 42.

1978

erfolgt der Kauf von Schloss Falkenberg in Nordhessen. Hier wird eine stationäre therapeutische Gemeinschaft aufgebaut. Im Haus in Gießen bleiben die Nachsorge für Männer, die Teestube und eine Druckerei. Der Vereinssitz wird nach Falkenberg verlegt. Familie Seemann bleibt in der Gießener Arbeit. David und June Otis gründen in Schloss Falkenberg eine Töpferei.

1980

Clarita Waldeck und ihr Schwiegervater beginnen ehrenamtlich mit dem Reit- und Freizeitbetrieb. Aus den wöchentlichen Reitstunden entwickeln sich bald Freizeiten für Kinder und Jugendliche, die bis heute in die Arbeit von Hoffnung für Dich e.V. eingebunden sind.

1981

Der Verein wird Mitglied im Diakonischen Werk der evangelischen Landeskirche Kurhessen-Waldeck (DWKW).

1984

Kauf des Hauses Alsfelder Str. 9 in Wabern-Hebel, ebenfalls in Nordhessen, hier entstehen unter Leitung von Klaus Dieter und Bärbel Steeb weitere Nachsorgeplätze (Betreutes Wohnen). Bald darauf wird “Das Lädchen” als berufliches Einübungsfeld eröffnet. Auf dem Schlossgelände wird ein Selbstversorger- Freizeithaus für Kinder und Jugendgruppen eröffnet.

1986

Die therapeutische Leitung in Schloss Falkenberg übernimmt Axel Ohrndorf. Es wird eine neue therapeutische Konzeption für seelisch behinderte junge Menschen erarbeitet. Anfänglich werden zwei Bereiche therapeutisch abgedeckt: Betreuung für psychisch Kranke und Eingliederung für Suchtmittelabhängige. Heute werden in Schloss Falkenberg abhängigkeitserkrankte Männer aus dem Bereich illegaler Drogen im Alter von 18 – 35 Jahren aufgenommen. Ergänzend entsteht dann

1992

ein Mutter-Kind-Haus in Falkenberg. Hier finden Mütter und Kinder mit psychosozialen Schwierigkeiten und seelischen Erkrankungen Aufnahme. Axel und Almuth Ermke übernehmen die Leitung des Hauses. In den folgenden Jahren wird auch hier Betreutes Wohnen in angemieteten Häusern aufgebaut.

Der Reitbetrieb, bisher unter dem Dach von Hoffnung für Dich e.V., hat sich so ausgeweitet, dass die Gründung eines selbständigen Reit- und Fahrverein Schloss Falkenberg e.V. notwendig wird. Neben normalem Reitunterricht wird auch therapeutisches Reiten angeboten.

1994

Die Nachsorgearbeit in Gießen wird mit dem Umzug von Familie Seemann nach Falkenberg aufgegeben. Die Teestube findet noch bis 2001, ab 1999 in Form des Bistros Feuerstein, eine Fortsetzung.

1997

Das Betreute Wohnen in Hebel erfährt mit dem Ausscheiden der Familien Steeb und Korell eine Veränderung. “Das Lädchen” wird aus finanziellen Gründen geschlossen.

1999

Ein ehemaliger Zivildienstleistender von Hoffnung für Dich e.V., Schreinermeister Horst Köninger, und seine Frau Martina (ehemalige Töpferin) eröffnen eine Schreinerei u.a. auch als Angebot für die Männer der Eingliederungsmaßnahme, die hier ihr Praktikum oder auch eine Lehre absolvieren können.

2000

Gründung des Jugendkulturprojektes anorak21 innerhalb des Reit- und Fahrverein Schloss Falkenberg e.V.. Pascal und Inez Bewernick übernehmen die Leitung der Arbeit.

2001

Frank und Sabine Suhm übernehmen die Leitung der betreuten Wohngruppe für Männer in Hebel. In den darauffolgenden Jahren baut Frank S. das Betreute Einzelwohnen für drogenabhängige Männer weiter aus.

Bau und Einweihung des Reitplatzes.

2004

Der “Falkenberger Ring“, ein Zusammenschluss von Ehemaligen, baut unter Leitung von Axel Ohrndorf einen neuen Arbeitskreis mit Angeboten im Drogenhilfebereich auf. Zielgruppe sind betroffene Abhängige und ihre Angehörigen. Wege vor und nach der Therapie werden begleitet. Außerdem stellt sich der Arbeitskreis präventiven Aufgaben in Schulen, Vereinen, Elternabenden und Jugendverbänden.

Das Jugendkulturprojekt anorak21 wird unter dem Dach von Hoffnung für Dich e.V. weitergeführt.

2005

Im November 2005 kommt es zum ersten Leitungswechsel des Werkes. Axel Ohrndorf, der seine therapeutische Verantwortung an Christian Laufer als Nachfolger abgetreten hat, übernimmt mit seiner Frau Susanne die Gesamtleitung und Geschäftsführung von Rolf und Clarita Waldeck. Daniela Sander übernimmt im Mutter-Kind-Haus die therapeutische Leitung.

Gründung des Vereins anorak21 e.V., der das Gelände um die ehemalige Jugendherberge Mosenberg kauft.

2006

Ende des Projektes anorak21 innerhalb des Vereins Hoffnung für Dich und Fortführung der Jugendkulturarbeit in dem neu gegründeten Verein.

2009

Am 15.05.2009 findet eine außerordentliche Mitgliederversammlung des Reit- und Fahrverein Schloss Falkenberg e.V. statt, in der die Vereinsauflösung zum 30.06.09 beschlossen wird.

German Karatsev und Benni Becker übernehmen die therapeutische Leitung für die Eingliederungsmaßnahme der Drogenabhängigen im Schloss. Benni Becker erweitert die Präventionsarbeit in Zusammenarbeit mit den ehrenamtlichen Mitarbeitern des Falkenberger Rings und baut in der JVA Hünfeld eine Suchtgruppe auf.

2010

Der Verein Hoffnung für Dich feiert sein 40-jähriges Bestehen.

 



Mitgliedschaften: