Mutter-Kind-Haus Mutter-Kind-Haus Mutter-Kind-Haus

Mutter-Kind-Haus



Im Mutter-Kind-Haus können Frauen mit ihren Kindern aufgenommen werden, die aufgrund psychischer Störungen und Erkrankungen, schweren Lebenskrisen oder im Anschluss an eine Suchttherapie eine umfassende Hilfe in der Alltagsbewältigung und der Versorgung und Erziehung der Kinder benötigen, die ambulant nicht gewährleistet werden kann.

Ziel der Maßnahme ist es zunächst, die Mutter zusammen mit ihrem Kind in der schwierigen Lebenssituation zu begleiten, sie individuell zu fördern und ihnen vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten.

Wichtige Punkte in der pädagogischen und therapeutischen Arbeit mit den Müttern sind:

  • Aufbau einer tragfähigen Mutter-Kind-Beziehung
  • Stabilisierung und Nachreifung der Persönlichkeit
  • Bearbeitung von Entwicklungsdefiziten und belastende Lebenserfahrungen
  • Bearbeitung von akuten Beziehungsschwierigkeiten und Stärkung der Beziehungsfähigkeit
  • Förderung des Sozialverhaltens
  • Förderung der Konfliktfähigkeit
  • Gestaltung des Alltagslebens in größtmöglicher Selbständigkeit und Eigenverantwortung
  • Stärkung der Erziehungskompetenz

Dazu gehört auch, dass die Mutter sich mit ihrer aktuellen Lebenssituation und den Problemen auseinandersetzen lernt und wir gemeinsam eine Lebensperspektive erarbeiten, die ihren persönlichen Möglichkeiten entspricht.

Ziele in der pädagogischen Arbeit mit den Kindern sind:

  • Sicherstellung der Grundbedürfnisse
  • Vermittlung von emotionaler Sicherheit
  • Stärkung der Beziehung und Bindung zur Mutter
  • Abbau und Entgegenwirken von Entwicklungsdefiziten und Deprivationserscheinungen
  • Bearbeitung von belastenden Lebenserfahrungen, z.B. mangelnde Versorgung, Trennungserfahrungen usw.
  • Förderung einer altersentsprechenden Entwicklung
  • Vermittlung eines positiven sozialen Lernverhaltens


Ihre Ansprechpartnerin:



Mitgliedschaften: